Wir kennen gut den kostbaren Moment, der häufig sich noch hinter der Bühne abspielt, wenn wir ein Projekt abgeschlossen haben. Alle Beteiligten sind zufrieden und erhoben. Der künstlerische Prozess hat uns nicht nur verbunden, sondern uns unserer Zukunft nähergebracht.

In dieser Zäsur zwischen Erfolg und Neuanfang kann Wesentliches entstehen: Die Idee für ein nächstes Projekt.

In dieser Lage befinden wir uns heute. Seit 100 Jahren lebt die Eurythmie in der Waldorfschule. Jetzt im Oktober beginnt das Jahr 101! Haben wir echte Motive, echte zeitgerechte Ansätze für unsere Arbeit in der Zukunft? Es geht darum weiter heiter-hart, um eine echte und fundierte Eurythmie in der Pädagogik zu ringen.

Alle Dozenten kommen aus der Schulpraxis und werden uns helfende Anregungen geben können.

Die Tagungsgebühr beträgt 190,-- Euro

Eine Stornierung der Anmeldung ist bis zum 2. Oktober 2019 möglich.
Eine entsprechende Bearbeitungsgebühr wird einbehalten.


Programm

anmelden